Auf’s Dreirad, fertig, Urlaub!

Ein Dreirad mieten und den Urlaub genießen

Dreirad Urlaub

Voraussichtliche Lesedauer: 6 Minuten

Das Fahren mit einem Dreirad macht Spaß und ist auch noch gesundheitsfördernd. Ganz neue Touren sind mit einem Dreirad möglich. Das Fahren wird mithilfe des Elektromotors deutlich einfacher und so können Sie bergige Strecken überwinden, ohne allzu sehr außer Atem zu kommen. Gerade im Urlaub erweist sich ein Dreirad oder Elektrodreirad als sehr praktisch, weil sie Gegenden erkunden können, die Sie ansonsten eher meiden würden.

Wenn Sie nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind, ist ein Dreirad oder Elektrodreirad eine passende Möglichkeit, um die Gegend zu erkunden. Auf einem Dreirad sitzen Sie bequem und die Technik des Bikes unterstützt dabei Ihre natürliche Tretbewegung. Auf diese Weise können Sie mit Leichtigkeit in Ihrem Wohlfühlbereich fahren. Die schonende Tretbewegung sorgt auch dafür, dass die Gelenke nicht überstrapaziert werden und Sie sich nicht überanstrengen.

Zwei Personen sitzen auf einer Mauer neben einem Dreirad

Sicher in den Urlaub

Aber wie bekommen Sie das Dreirad an den Zielort? Da es andere Ausmaße hat, passt es nicht auf einen normalen Fahrradträger. Trotzdem ist es mit dem Auto möglich. Inzwischen gibt es Heck– oder Dachträger oder sogar spezielle Anhänger, die für diesen Zweck ausgelegt sind. Wenn Sie ihn nicht regelmäßig brauchen, müssen Sie sich nicht direkt einen kaufen, sondern können einen Dreiradträger für Ihr Auto mieten. So können Sie Ihr Dreirad sicher transportieren. Wenn auch das keine Option ist, Sie aber noch genügend Platz im Auto haben, lassen sich manche Modelle leicht in zwei Teile zerlegen. So können Sie das Dreirad dann auch in Einzelteilen im Auto verstauen.

Und wie sieht es mit Bahn und Flugzeug aus? Auch das ist theoretisch möglich. Im Zug ist die Mitnahme eines Dreirads oder Liegedreirads erlaubt, teilweise auch international. Sie sollten sich vorher jedoch informieren, damit es nicht zu Platzproblemen kommt und Sie entspannt an Ihrem Urlaubsort ankommen. Dasselbe gilt natürlich für das Flugzeug. Hier sind die Möglichkeiten abhängig von der Fluggesellschaft und Sie sollten unbedingt vorher anfragen, welche Optionen es gibt.

Vielleicht brauchen Sie gar kein anderes Verkehrsmittel, sondern radeln direkt vor der Haustür los? Dann ist es natürlich wichtig, ausreichend Stauraum für das nötige Gepäck am Dreirad zu haben. Hier helfen Körbe bis hin zu praktischen Fahrradanhängern, die über einen Adapter am Dreirad befestigt werden können. So steht Ihnen genügend Stauraum zur Verfügung, was auch immer Sie für Ihre Reise mit dem Dreirad geplant haben.

Ein Paar sitzt vor dem Zelt und kocht etwas, daneben steht das praktische HASE BIKES Liegerad PINO

Mieten Sie Ihr Dreirad!

Wenn Sie kein eigenes Dreirad haben, gibt es auch die Möglichkeit, ein passendes Modell zu mieten. Mit einem Miet-Dreirad können Sie Ausflüge unternehmen und mit Leichtigkeit Steigungen überwinden. Die Akkus haben sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt und haben heutzutage schon eine sehr gute Reichweite. Das Ladegerät gehört allerdings ins Reisegepäck. So können Sie den Akku während einer Pause auch mal wieder aufladen.

Wenn Sie sich für ein Miet-Dreirad interessieren, können Sie in einem Dreirad-Zentrum Ihrer Nähe nachfragen, ob dieser Service angeboten wird und sich darauf hin Ihr Dreirad für den Urlaub reservieren lassen. Vor Ort haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Dreirad-Typen Probe zu fahren, sodass Sie zusammen mit den Experten im Dreirad-Zentrum das richtige Dreirad für schöne Ausflüge im Urlaub finden. Frontdreiräder, Sesseldreiräder, Tandemdreiräder oder Shoppingdreiräder – die Auswahl ist groß und sicher etwas Passendes für Sie dabei. Sie können die Dreiräder einen Tag, mehrere Tage oder eine ganze Woche mieten. Am besten reservieren Sie Ihr Miet-Dreirad bereits einige Zeit im Voraus, damit alles für Sie vorbereitet werden kann.

Wichtig: Dieser Service ist abhängig vom jeweiligen Dreirad-Zentrum. Bitte informieren Sie sich vorab in dem Dreirad-Zentrum in Ihrer Nähe, ob der entsprechende Service angeboten wird.

Passt alles?

Um einen sorgenfreien Urlaub mit Ihrem Dreirad zu erleben, ist es sinnvoll, schon vorher ein paar Dinge zu überprüfen und zu planen. Machen Sie sich vor Urlaubantritt am besten ein Checkliste, damit Sie auch nichts vergessen und im Urlaub keine Überraschungen erleben. Denn da wollen Sie ja schließlich abschalten und die Zeit voll auskosten.

Wichtig ist es daher vorher die Funktionstüchtigkeit vor allem in Sachen Sicherheit zu überprüfen. Funktionieren die Bremsen gut? Auch mit voller Beladung und bergab? Wie sieht es mit dem Licht aus? Vielleicht wollen Sie an einem schönen Ort den Sonnenuntergang bewundern und müssen dann in der Dämmerung oder Dunkelheit zurück zu Ihrem Quartier radeln. Wie viel Akkukapazität bietet die Batterie, wie viele Kilometer schaffen Sie damit unter welchen Bedingungen? Und wie sehen die Reifen aus? Ist der Reifendruck passend für den Untergrund, auf dem Sie sich fortbewegen wollen und reicht das Profil noch aus? Ihre Routen im Voraus zu planen, bietet sich ebenfalls an. Dafür können Sie auch eine App verwenden, die Sie über mögliche Routen informiert, tolle Inspirationen bereitstellt und dabei hilft neue Touren zu entdecken.

Dreirad Urlaub

Los geht‘s

Ein Dreirad ist ein tolles Verkehrsmittel, das vielen Menschen zu mehr Mobilität verhilft. Auch im Urlaub ist es ein wunderbarer Begleiter und gibt Ihnen die Möglichkeit, Orte zu entdecken, an die Sie mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer oder gar nicht hinkommen würden. Besitzen Sie kein eigenes Dreirad, haben Sie in einigen Dreirad-Zentren die Möglichkeit, ein Dreirad zu mieten und damit Ihre Urlaubsregion zu erkunden. Kommen Sie vorbei und finden Sie das passende Dreirad-Modell für einen kurzweiligen Urlaub oder auch als langfristige Mobilitätslösung! Unsere Dreirad-Experten beraten Sie gerne.

Die Dreirad-Experten

Die Dreirad-Experten

Der SWR Marktcheck

Der SWR Marktcheck hat verschiedene e-Bike Anbieter auf ihre Beratungskompetenz getestet und ist dabei besonders auf das Thema Systemgewicht eingegangen.

Weiterlesen